SMIA

2nd International Congress with Innovation Fair

Sustainable Management In Action

19-20 September 2005, University of Geneva, UNI MAIL


Pressemitteilung 1

Genf, Dezember 2004

SMIA05

Zweiter internationaler Kongress mit Innovationsausstellung SUSTAINABLE MANAGEMENT IN ACTION
19. - 20. September 2005, Universität Genf, UNI MAIL
www.smia.info

Organisatoren:

Vereinigung SUSTAINABLE MANAGEMENT IN ACTION (SMIA), Lausanne, in Zusammenarbeit mit dem Universitätszentrum für HUMANÖKOLOGIE UND UMWELTWISSENSCHAFTEN der Universität Genf (CUEH).

Aufgabe und Zielsetzung:

Das nachhaltige Management ist eine noch relativ junge Disziplin, welche privaten und öffentlichen Unternehmen profunde Entwicklungsperspektiven eröffnet. Seine Aufgabe ist die praktische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung ("Die nachhaltige Entwicklung ist ein Prozess, der die materiellen, ökologischen, ökonomischen, sozialen, kulturellen und ethischen Lebensgrundlagen dauerhaft tragfähig erhält und entwickelt").

Die Geschichte unserer Gesellschaft hat aber gezeigt, dass profunde Entwicklungen durch das Zusammenwirken mehrerer Elemente entstehen. SMIA05 beabsichtigt deshalb, die Umsetzungselemente des nachhaltigen Managements einander gegenüberzustellen: Strategien, Konzepte, Tools, Technologien, Managementsysteme, Ethik, Kultur und andere. Durch das Darstellen von Spitzenkenntnissen und erprobten Praxisbeispielen sollen die Nutzen des nachhaltigen Managements auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene verdeutlicht werden.

Im Gegensatz zu zahlreichen Aspekten unserer Gesellschaft, welche jeweils mit Vor- und Nachteilen behaftet sind, bietet nachhaltiges Management fast ausschliesslich so genannte Nutzen-Nutzen-Effekte. Dieses einmalige Resultat erklärt seinen weltweit wachsenden Erfolg und stellt eine Schlüsselbotschaft von SMIA05 dar.
In Unternehmen erwirkt es unter anderem Kostenreduktionen, Absatzsteigerungen, Konkurrenzvorteile und Risikoabsicherung sowie die Steigerung des Humankapitals und der Innovationsfähigkeit. In Gemeinschaften erhöht es das Sozialkapital, während es in Volkswirtschaften den Rahmen für qualitatives Wachstum, das heisst die Abkoppelung der Wirtschaftsentwicklung vom Ressourcenverbrauch schafft.
In Entwicklungsländern stimuliert es führende multinationale Unternehmen, nachhaltige Geschäftsmodelle zu lancieren um so einen bisher weit gehend unberührten Markt von mehr als 4 Milliarden Menschen zu erreichen. Ziel dieser Modelle ist es, die Armut, ein sich zuspitzendes gravierendes Problem, in eine unternehmerische Herausforderung umzuwandeln. Indem den Menschen in diesen Ländern die Möglichkeit zum aktiven Mitwirken am nachhaltigen Management geboten wird, entsteht damit auch ein viel versprechender Dynamismus zugunsten einer stabileren Welt.

Ein Leitmotiv von SMIA05 ist die Förderung des nachhaltigen Managements in KMU. 90 Prozent der 75 Millionen Unternehmen auf der ganzen Welt sind KMU; sie sind es denn auch, welche wesentlich zu Innovation, Wirtschaftswachstum und der Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen. Da KMU im nachhaltigen Management aber noch weit gehend im Verzug sind, soll insbesondere durch dessen Umsetzung in den KMU ein umfassender Entwicklungsschub entstehen.

Programm von SMIA05:

19. September 2005:

Eröffnung
Session A: Konzepte und Strategien
Session B: Instrumente des nachhaltigen Managements
Session C: Abendforum der Unternehmer, Aktionäre und Konsumenten

20. September 2005
Session D: Technologische Innovationen
Session E: Nachhaltiges Management in KMU.

Workshops: Nachhaltige Managementsysteme, Entwicklungsländer, nachhaltige Fonds und Finanzierungen, nachhaltige Energien, innovative Umwelttechnologien, Internet-Tools, Nachhaltigkeit in Gastronomie und Tourismus, nachhaltige KMU, nachhaltiges Marketing.

Innovationsausstellung: Technologien und Dienstleistungen des nachhaltigen Managements.

Zielpublikum:

Unternehmer / Entscheidungsträger öffentlicher und privater Unternehmen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene / Verantwortliche des nachhaltigen Managements / KMU und internationale Unternehmen / Behörden / Forschungsinstitute / Lieferanten der Umweltbranche und nachhaltiger Dienstleistungen / Finanzinstitute / Aktionäre / Stiftungen / Verbände / Presse / Lehrkräfte / Studenten / Versicherungen / internationale Institutionen / Marketingexperten / Konsulenten / Konsumenten u.a.

Informationen:

www.smia.info

Organisationskomitee:
Hubert Klun, Tel. +41 21 646 59 80 / E-mail: hklun@(ch)smia.info

Zusammenfassung

SMIA05

Internationaler Kongress und Innovationsmesse SUSTAINABLE MANAGEMENT IN ACTION
19. - 20. September 2005, Universität Genf, Schweiz

Organisatoren: Vereinigung SUSTAINABLE MANAGEMENT IN ACTION (SMIA), Lausanne, in Zusammenarbeit mit dem Universitätszentrum für HUMANÖKOLOGIE UND UMWELTWISSENSCHAFTEN der Universität Genf (CUEH).

Zielsetzungen:
Die praktische Umsetzung des nachhaltigen Managements via Unternehmertum verdeutlichen
Die einmaligen Nutzen-Nutzen-Effekte herausstreichen
Förderung des nachhaltigen Managements in KMU.

Hauptthemen:
Plenarsessionen: Konzepte, Strategien, Instrumente und technologische Innovationen des nachhaltigen Managements, sowie seine Umsetzung in KMU.
Workshops: Nachhaltige Managementsysteme, Entwicklungsländer, nachhaltige Fonds und Finanzierungen, nachhaltige Energien, innovative Umwelttechnologien, Internet-Tools, Nachhaltigkeit in Gastronomie und Tourismus, nachhaltige KMU, nachhaltiges Marketing.
Abendsession: Forum der Unternehmer, Aktionäre und Konsumenten.
Innovationsausstellung: Technologien und Dienstleistungen des nachhaltigen Managements.

www.smia.info